Am bahnhof aufgegriffen

Heroin, Kokain, Crystal und Speed: Bundespolizei nimmt in Magdeburg vermutliche Drogenhändler hoch

Am Samstag, den 08.05.2021, griff die Bundespolizei aus Magdeburg bei einer Routinekontrolle am Bahnhof Neustadt gleich drei junge Männer auf, die im Besitz von verschiedenen Rauschmitteln waren. Die Personen wurden vorläufig festgenommen.

Die Droge Crystal Meth: Sie breitet sich immer weiter in Deutschland aus (Symbolfoto).
Die Droge Crystal Meth: Sie breitet sich immer weiter in Deutschland aus (Symbolfoto). picture alliance / ZB | Arno Burgi

Magdeburg (vs).  Eine Streife kontrollierte am Samstag, den 8. Mai 2021 um 08:05 Uhr, auf dem Bahnhof Magdeburg Neustadt drei Männer, bei denen ein Besitz von verschiedenen Drogen festgestellt werden konnte. Aktuell laufen Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die drei Männer kamen gemeinsam mit einem Zug in Magdeburg Neustadt an. Daraufhin wurden sie von der Polizeistreife kontrolliert. Bei dem sich anschließenden Abgleich der Personalien mit dem Fahndungsbestand der Polizei wurde bekannt, dass zwei der Personen bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich bekannt waren. Daraufhin durchsuchten die Bundespolizisten die drei Personen und wurden gleich mehrfach fündig.

Das hatten die drei Männer bei sich

Bei einem 18-jährigen Deutschen stellten sie circa 1,6 Gramm vermutlich Heroin, 27 Gramm vermutlich Kokain, circa 3,4 Gramm vermutlich Crystal, eine Feinwaage sowie mehrere ungebrauchte Cliptütchen fest. Bei einem seiner Begleiter, einem 26-jährigen Deutschen, fanden die Bundespolizisten circa 0,5 Gramm vermutlich Crystal und circa 96 Gramm vermutlich Speed. Der Dritte im Bunde, ein 30-jährger polnischer Staatsbürger, führte circa 1 Gramm vermutlich Crystal sowie 400 Euro Bargeld in der für Drogenhändler szenetypischen Stückelung bei sich.

Die Bundespolizisten nahmen die drei Tatverdächtigen wegen des Verdachtes des Betäubungsmittelhandels vorläufig fest. Sämtliche Drogen, die Feinwaage und das Geld wurden sichergestellt. Zuständigkeitshalber wurde der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Magdeburg informiert und die Landespolizei übernahm den Sachverhalt. Die drei Männer erwarten alle Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.