Einsatz am Sonntag

Magdeburg: Taucher suchen am Barleber See erfolglos nach mutmaßlich vermisstem Kind

Am Barleber See in Magdeburg ist es am Sonntagabend zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen. Nachdem Passanten Kindersachen am Ufer fanden, wurde der See weiträumig abgesucht – erfolglos.

Von Thomas Schulz Aktualisiert: 04.07.2022, 09:56
Am Barleber See in Magdeburg suchte die Feuerwehr am Sonntag nach einem vermissten Kind.
Am Barleber See in Magdeburg suchte die Feuerwehr am Sonntag nach einem vermissten Kind. Foto: Thomas Schulz

Magdeburg - Am späten Sonntagabend kurz nach 22.00 Uhr wurde die Feuerwehr zum Barleber See gerufen. Passanten hatten unweit des bewachten Badestrandes Kindersachen sowie Kinderschuhe entdeckt und die Polizei verständigt.

Auch ein Schlauchboot kam bei der Suche zum Einsatz.
Auch ein Schlauchboot kam bei der Suche zum Einsatz.
Foto: Thomas Schulz

Magdeburg: Suche nach mutmaßlich vermisstem Kind am Barleber See

Die Feuerwehr Magdeburg suchte den See daraufhin unter anderem sowohl mit einem Schlauchboot als auch mit Tauchern ab. Ein Sonar und ein Fährtenhund der Polizei kamen ebenfalls zum Einsatz. Parallel wurde in Flüchtlingsunterkünfte nachgefragt, ob ein Kind vermisst wurde, ohne Befund. Auch bei der Polizei wurde bis dahin niemand als vermisst gemeldet.

Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die Sachen am See vergessen wurden.
Die Polizei geht aktuell davon aus, dass die Sachen am See vergessen wurden.
Foto: Thomas Schulz

Suche nach vermisstem Kind am Barleber See: Kindersachen offenbar vergessen

Die aufgefundenen Sachen würden zu einem Jungen im Alter zwischen acht und zehn Jahren passen. Eine Wärmebildkamera kam auf einer Drehleiter zum Einsatz, um das Ufer und Schilf abzusuchen. Nach knapp zwei Stunden wurde der Einsatz erfolglos beendet. Man geht zur Stunde davon aus, dass die Kindersachen am See vergessen wurden.