Magdeburg

Personengruppe zeigt Hitlergruß am Hasselbachplatz

"Sieg Heil"-Rufe und der verbotene Hitlergruß wurden am Wochenende in Magdeburg durch eine Personengruppe verübt.

19.09.2022, 15:20
Einen fremdenfeindlichen Vorfall gab es am Hasselbachplatz in Magdeburg. Eine Personengruppe zeigte den verbotenen Hitlergruß.
Einen fremdenfeindlichen Vorfall gab es am Hasselbachplatz in Magdeburg. Eine Personengruppe zeigte den verbotenen Hitlergruß. Symbolfoto: dpa

Magdeburg (vs) - Am Samstag, 17. September, zeigte zwischen 18.00 und 18.45 Uhr eine etwa 15-köpfige Personengruppe am Hasselbachplatz mehrfach den Hitlergruß und skandierte dazu den Ruf „Sieg Heil“. Die Polizei hatte während der Kontrolle der Personengruppe mit Widerstandshandlungen zu tun.

Mehrere Zeugen konnten die strafrechtlich relevanten Handlungen bei einer Befragung durch die Polizei bestätigen. Die Personengruppe bestand aus Männern und Frauen im Alter von 16 bis 44 Jahren. Zur Durchführung ihrer Maßnahmen umstellte die Polizei die Gruppe und führte eine Kontrolle durch. Dabei leisteten ein 41- und ein 44-jähriger Magdeburger Widerstand. Die Polizeibeamten blieben jedoch unverletzt.

Schließlich wurden Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Personengruppe erhielt einen Platzverweis und musste den Hasselbachplatz verlassen.