randalierer

Magdeburger pöbelt in Straßenbahn und verletzt Personen mit Flaschenwurf und Faustschlag

Ein 25-Jähriger randalierte in der Nacht zum Sonntag in einer Straßenbahn in Magdeburg: Erst bepöbelte er eine dreiköpfige Personengruppe - anschließend verletzte er zwei von ihnen auch noch körperlich.

In Magdeburg bepöbelte ein Mann in einer Straßenbahn erst mehrere Personen und schlug dann auch noch zu. 
In Magdeburg bepöbelte ein Mann in einer Straßenbahn erst mehrere Personen und schlug dann auch noch zu.  Foto: 
picture alliance/dpa/Symbolbild

Magdeburg (vs) - Ein 25-Jähriger Magdeburger war in der Nacht auf Sonntag mächtig auf Krawall gebürstet: In einer Straßenbahn der Linie N8 fing der Mann plötzlich an, eine dreiköpfige Personengruppe verbal anzugehen. Die Männer im Alter von 30, 35 und 56 Jahren verließen daraufhin an der Haltestelle "Opernhaus" die Tram, doch auch der Randalierer stieg aus der Straßenbahn aus und verfolgte die Gruppe.

Kurz darauf warf der 25-Jährige eine Glasflasche in Richtung des 56-Jährigen und traf ihn am Kopf. Anschließend schlug er den 30-Jährigen mit der Faust mehrfach in das Gesicht.

Der Angreifer flüchtete daraufhin, doch eine Polizeistreife konnte ihn im Bereich der Haltestelle aufgreifen. Wie das Polizeirevier Magdeburg schriftlich mitteilt, wurden die zwei verletzten Männer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.