unruhestifter

Mann hantiert in Magdeburg mit Pistole auf Balkon und zeigt verfassungsfeindliche Geste

In der Magdeburger Fröbelstraße im Stadtteil Stadtfeld bemerkten am Donnerstag mehrere Anwohner, wie ein Mann auf seinem Balkon mit einer Pistole hantierte und scheinbar Schüsse abgab. Des Weiteren soll er auch eine verfassungsfeindliche Geste gemacht haben. Die Polizei wurde alarmiert und fand bei dem Unruhestifter Drogen vor.

Ein Mann hantierte in Magdeburg am Donnerstagabend mit einer Pistole auf seinem Balkon herum und zeigte eine verfassungsfeindliche Geste.
Ein Mann hantierte in Magdeburg am Donnerstagabend mit einer Pistole auf seinem Balkon herum und zeigte eine verfassungsfeindliche Geste. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Magdeburg (vs) - In der Magdeburger Fröbelstraße wurden am Donnerstagabend mehrere Anwohner auf einen laut schreienden Mann aufmerksam, der auf seinem Balkon mit einer Pistole hantierte und scheinbar Schüsse abfeuerte.

Die Polizei wurde deshalb gegen 18 Uhr informiert und traf kurz darauf vor Ort ein. Die Beamten konnten den 39-Jährigen schnell ausfindig machen und suchten seine Wohnung auf. Neben den Schüssen, zeigte der Mann auch den so genannten "Hitlergruß".

In der Wohnung des Randalierers fand die Polizei dann die Waffe, bei der es sich laut Polizei um eine Spielzeugpistole handelte. Auch eine geringe Menge an Betäubungsmitteln wurde vorgefunden. Die Polizei ermittelt.