Kontrolle

Radfahrer leistet bei Verkehrskontrolle in Magdeburg Widerstand - Polizei findet Drogen und Waffen

Die Polizei wollte in der Nacht zum Dienstag (20. Juli) in der Moldenstraße in Magdeburg einen Radfahrer kontrollieren. Dieser widersetzte sich den Beamten und versuchte zu flüchten.

Der Radfahrer aus Magdeburg weigerte sich seine Personalien herauszugeben. Die Polizisten fanden bei dem Mann mehrere Messer, einen Schlagring und geringe Mengen an Drogen. Symbolfoto:
Der Radfahrer aus Magdeburg weigerte sich seine Personalien herauszugeben. Die Polizisten fanden bei dem Mann mehrere Messer, einen Schlagring und geringe Mengen an Drogen. Symbolfoto: Bodo Marks/dpa

Magdeburg (vs) - Polizisten kontrollierten in der Nacht zum Dienstag (20. Juli) einen Mann, der sich den Beamten aber widersetzte. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden Drogen und Waffen gefunden.

Wie die Polizei mitteilt, wollten die Polizei den 34-jährigen Fahrradfahrer in der Moldenstraße kontrollieren. Weil sich der Mann weigerte seine Personalien herauszugeben, durchsuchte sie den Mann nach Ausweispapieren.

Dabei fanden die Beamten einen Schlagring und unterbanden einen Fluchtversuch des Magdeburgers. Weil der Radfahrer vehement Gegewehr leistete, forderten sie Unterstützung an. Dem Mann mussten Fesseln angelegt werden.

Bei einer genaueren Durchsuchung fanden die Polizisten zwei Messer sowie geringe Mengen an Drogen und stellte diese sicher. Gegen den 34-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.