Scheinkauf

Magdeburg: Engagierter Bürger deckt Hehlerei auf

Die Polizei hat am Donnerstag einen Mann aus Magdeburg festgenommen, weil dieser gestohlene Ware im Internet verkauft hat. Festgenommen werden konnte der 37-Jährige, weil ein Bürger einen "Scheinkauf" getätigt hat.

Aktualisiert: 25.11.2022, 14:25
Die Polizei hat am Donnerstag (24.11.2022) einen Mann aus Magdeburg festgenommen, weil dieser gestohlene Ware im Internet verkauft hat. Festgenommen werden konnte der 37-Jährige nur, weil ein Bürger einen "Scheinkauf" getätigt hat.
Die Polizei hat am Donnerstag (24.11.2022) einen Mann aus Magdeburg festgenommen, weil dieser gestohlene Ware im Internet verkauft hat. Festgenommen werden konnte der 37-Jährige nur, weil ein Bürger einen "Scheinkauf" getätigt hat. Symbolfoto: dpa

Magdeburg (vs) - Die Polizei hat am Donnerstag gegen 19.30 Uhr in der Altstadt in Magdeburg einen Beschuldigten wegen Hehlerei festgenommen. Dies konnte durch den Hinweis eines Bürgers erreicht werden, der im Rahmen der polizeilichen Maßnahme an einem sogenannten „Scheinkauf“ mitwirkte.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Magdeburg hervorgeht, kaufte der Hinweisgeber über ein Internetportal eine Grafikkarte, von der er später herausfand, dass sie gestohlen war. Er hatte die Vermutung, dass der Verkäufer grundsätzlich Hehlerware vertreiben könnte. Deshalb organisierte er über einen anderen Namen den Scheinkauf mit dem Verkäufer.

Diesmal ging es um einen Fahrradrahmen. Zivilkräfte der Polizei griffen zum richtigen Zeitpunkt während des Scheinkaufs ein und stellten den Beschuldigten, einen 37-jährigen aus Magdeburg. Dieser wurde direkt zur Dienststelle verbracht und vernommen. Er räumte schließlich ein, regelmäßig mit Hehlerware Handel zu betreiben. Weitere Ermittlungen dauern an.