Polizei

Schüsse rufen Polizei in Magdeburg-Neustadt bei Hochzeitsfeier auf den Plan

Von Christina Bendigs 10.10.2021, 13:13 • Aktualisiert: 10.10.2021, 13:34
Aufgrund von Schüssen war die Polizei im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt im Einsatz.
Aufgrund von Schüssen war die Polizei im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt im Einsatz. Symbolfoto: picture alliance/dpa

Magdeburg - Mehrere Schüsse sind durch Passanten im Bereich der Lübecker Straße am 8. Oktober gegen 18 Uhr bei der Polizei gemeldet worden. Wie sich herausstellte, waren die Schüsse von einer Hochzeitsgesellschaft ausgegangen, berichtet ein Sprecher der Polizei gestern auf Nachfrage. Im Zuge der Feierlichkeit seien 23 Schüsse in die Luft abgegeben worden, in Form von einer Art „Freudeschüssen“. Die Schüsse stammten aus einer Schreckschusswaffe.

Der mutmaßliche Schütze sei kurz darauf im Revier der Magdeburger Polizei erschienen und habe die genutzte Waffe übergeben. Der 20-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Ihm werden zudem die Kosten für den Polizeieinsatz auferlegt, teilt das Polizeirevier Magdeburg mit.