waghalsige aktion

Straßenbahn-Surfen in Magdeburg: Kind kann sich nicht an Tram halten und verletzt sich

In Magdeburg kamen zwei Kinder auf die Idee, das sogenannte Straßenbahn-Surfen zu betreiben. Eines von ihnen stürzte dabei und verletzte sich.

19.05.2022, 18:07
Beim Straßenbahn-Surfen ist ein 13-Jähriger in Magdeburg verletzt worden.
Beim Straßenbahn-Surfen ist ein 13-Jähriger in Magdeburg verletzt worden. Foto: dpa/picture alliance/ZB/Symbol

Magdeburg/DUR - Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sprangen am Mittwochmorgen auf das Heck der Straßenbahn in Magdeburg, die gerade startete. Nach wenigen Metern sprang der 12-Jährige von dieser herab. Der Ältere stürzte im weiteren Verlauf des Straßenbahn-Sürfens, da er sich an der Tram nicht halten konnte. Laut Polizei erlitt der Junge leichte Verletzungen. Die Beamten informierten daraufhin die Erziehungsberechtigten über den Vorfall.

Die Polizei warnt davor sich an anfahrende Verkehrsmittel zu hängen. Bei derartigen Aktionen ist es keine Seltenheit, dass sich Betroffene schwer verletzten oder sogar tödlich verunglücken.