Felsen löst sich

Mann verunglückt tödlich bei Kletterunfall in Mittelsachsen

Am vergangenen Wochenende ist ein Mann in Rossau beim Klettern tödlich verunglückt. Er soll laut Polizei von einer Felswand abgestürzt sein.

04.07.2022, 16:29
Beim Klettern in Mittelsachsen hat sich ein Felsen gelöst, in dem ein Sicherungsbolzen steckte - und den Kletterer in die Tiefe gerissen hat.
Beim Klettern in Mittelsachsen hat sich ein Felsen gelöst, in dem ein Sicherungsbolzen steckte - und den Kletterer in die Tiefe gerissen hat. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Rossau/dpa - Ein 31-Jähriger ist in Rossau in Mittelsachsen bei einem Kletterunfall tödlich verunglückt. Der Mann sei während des Kletterns von einer Felswand abgestürzt, teilte die Polizei am Montag mit.

Den Angaben zufolge hatte sich am Sonntagvormittag der Felsen gelöst, in dem der Sicherungsbolzen steckte - und den Kletterer in die Tiefe gerissen. Der 31-Jährige starb kurz darauf im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.