Verpuffung am Sonntagmorgen

Nach Explosion in Wohnhaus: 54-Jahre alter Mann aus Brücken gestorben

Nach einer schweren Verpuffung in einem Wohnhaus in Brücken im Landkreis Mansfeld-Südharz am Sonntag ist eines der beiden Unfallopfer gestorben. Die Polizei teilte am Dienstag mit, dass ein 54 Jahre alter Mann seinen Verletzungen erlegen ist.

Aktualisiert: 20.09.2022, 08:59
Nach einer schweren Verpuffung in einem Wohnhaus in Brücken im Landkreis Mansfeld-Südharz am Sonntag ist eines der beiden Unfallopfer gestorben.
Nach einer schweren Verpuffung in einem Wohnhaus in Brücken im Landkreis Mansfeld-Südharz am Sonntag ist eines der beiden Unfallopfer gestorben. Foto: Jürgen Lukaschek

Brücken/DUR/slo/dpa – Nach einer Explosion in einem Wohnhaus in Brücken im Landkreis Mansfeld-Südharz am Sonntag ist eines der beiden Unfallopfer gestoben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erlag ein 54 Jahre alter Mann seinen Verletzungen. Der Mann war mit schweren Brandverletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Halle gebracht worden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wird die Ursache der Verpuffung noch von Experten rekonstruiert. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Tischkamin die Explosion ausgelöst. Die Feuerwehr war mit 54 Einsatzkräften vor Ort. Der Schaden beträgt Schätzungen zufolge über 100.000 Euro.

Lesen Sie auch: Zwei schwer Verletzte nach Explosion in Einfamilienhaus in Mansfeld-Südharz

Durch die Explosion wurde eine Wand des Hauses stark beschädigt. Das inzwischen gesperrte Gebäude sei begehbar aber nicht bewohnbar, so die Polizei.