Blaulicht

Landkreis Börde: Unbekannte zünden Hochsitz und Äste an

Unbekannte Täter haben am Sonntag (19. September) versucht in Harbke (Landkreis Börde) einen Hochsitz in Brand zu stecken. Dies misslang jedoch. Schließlich zündeten die Täter Kiefernzweige an, die in Flammen aufgingen. Zeugen wollen die mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts mit Fahrrädern gesehen haben.

20. September 2021  14.52 Uhr 
Unbekannte Täter haben am Sonntag (19. September) versucht in Harbke (Landkreis Börde) einen Hochsitz in Brand zu stecken. Dies misslang jedoch. Schließlich zündeten die Täter Kiefernzweige an, die in Flammen aufgingen. Zeugen wollen die mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts mit Fahrrädern gesehen haben.
Unbekannte Täter haben am Sonntag (19. September) versucht in Harbke (Landkreis Börde) einen Hochsitz in Brand zu stecken. Dies misslang jedoch. Schließlich zündeten die Täter Kiefernzweige an, die in Flammen aufgingen. Zeugen wollen die mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts mit Fahrrädern gesehen haben. Foto: Polizeirevier Börde

Harbke (vs) - Unbekannte Täter haben am Sonntag (19. September) gegen 18.45 Uhr bei Harbke (Landkreis Börde) in der Feldmark gezündelt.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Börde hervorgeht, wurde zuerst versucht, mittels trockenem Gras einen Hochsitz anzuzünden. Dies gelang nicht und es wurde jedoch das Holz im Inneren der jagdlichen Einrichtung beschädigt.

Einige hundert Meter weiter wurden dann Kiefernzweige angezündet, die in Flammen aufgingen. Die Feuerwehr konnte diesen Brand schnell löschen.

Tatverdächtig sind zwei Personen, die mit Fahrrädern in direkter Nähe des Tatortes gesehen wurden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 entgegen.