Irrtum

Oschersleben: Gestohlen gemeldetes Auto vom Besitzer wiederentdeckt

Ein Autobesitzer hat Anfang September sein Fahrzeug als gestohlen gemeldet. Als er nun in Oschersleben unterwegs war, entdeckte er es plötzlich - geparkt  in einer Straße. Er selbst hatte es dort abgestellt.

21. September 2021  15.19 Uhr 
Ein Autobesitzer hat Anfang September sein Fahrzeug als gestohlen gemeldet. Als er nun in Oschersleben unterwegs war, entdeckte er es plötzlich geparkt  in einer Straße. Er selbst hatte es dort abgestellt. 
Ein Autobesitzer hat Anfang September sein Fahrzeug als gestohlen gemeldet. Als er nun in Oschersleben unterwegs war, entdeckte er es plötzlich geparkt in einer Straße. Er selbst hatte es dort abgestellt.  Symbolfoto: dpa

Oschersleben (vs) - Ein 56-jähriger Mann hat Anfang September sein Auto bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Als er am Montag in Oschersleben unterwegs war, sah er in der Straße „An der Burg“ jedoch sein Auto stehen.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Börde hervorgeht, fiel ihm nun wieder ein, wie der Wagen dorthin gekommen war. Er wollte in den Urlaub fahren, jedoch dann wurde sein Hund krank, weshalb er sofort zum Tierarzt gefahren war.

Nach der Behandlung des Tieres ist der Mann dann zu Fuß nach Hause gegangen, weil er in seiner Vorstellung auch zu Fuß gekommen war. Zu Hause angekommen, vermisste der Mann seinerzeit seinen Wagen und erstattete Strafanzeige.

Natürlich teilte er den Fund seines Fahrzeuges der Polizei mit. Es wäre schon eine absurde Situation, wenn er mit seinem eigenen Auto in eine Kontrolle kommt und dieses noch in Fahndung steht, heißt es in der Mitteilung des Polizeireviers Börde.