1. Startseite
  2. >
  3. Blaulicht
  4. >
  5. Polizei Blitzer: Achtung! In diesem Ort im Süden Sachsen-Anhalts ist jeder Vierte als Raser unterwegs

Polizei blitztAchtung! In diesem Ort im Süden Sachsen-Anhalts ist jeder Vierte als Raser unterwegs

Die Polizei hat im ganzen südlichen Sachsen-Anhalt eine Woche lang geblitzt. In einem Ort gehörte jedes vierte erfasste Auto einem Verkehrssünder.

Aktualisiert: 12.02.2024, 11:10
Im Süden Sachsen-Anhalts gibt es einen Ort,
Im Süden Sachsen-Anhalts gibt es einen Ort, Symbolbild: imago images/tim oelbermann

Halle (Saale)/Holleben/DUR. - Die Polizei hat vom 5. bis 11. Februar im südlichen Sachsen-Anhalt die Geschwindigkeit der Autofahrer gemessen und dabei zahlreiche Verkehrssünder erfasst. Zwei Orte stechen dabei besonders heraus. In einer Kommune soll sogar jeder vierte Fahrer mit Bleifuß unterwegs gewesen sein.

Lesen Sie auch: Blitzermarathons stehen an - Wer im Februar neben Autofahrern noch aufpassen muss

Demnach führen die Orte Halle und Holleben als traurige Spitzenreiter die Statistik der Beamten an, wie die Polizei mitteilt. Doch während in Halle insgesamt die meisten Autos von der Kontrolle erfasst wurden (13.291), wovon aber lediglich 394 zu schnell unterwegs waren, sticht Holleben nochmals unter den beiden Anführern der Tabelle hervor. 

Demnach waren die Autofahrer in Holleben deutlich weniger zimperlich unterwegs als in allen anderen Blitzer-Regionen im Süden Sachsen-Anhalts. Von 871 gelaserten Fahrzeugen überschritten dort 219 die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Damit stellte der Ort nahe Halle den Rekord an gemessenen Temposündern auf.

Die wenigsten Verstöße gab es übrigens in Kirchscheidungen im Burgenlandkreis. Dort waren nur drei von 225 gemessenen Autos zu schnell.