Brände

Erntemaschinen geraten in Brand: Mehrere Feuerwehren im Altmarkkreis im Einsatz

Bei Siedenlangenbeck und Arendsee musste die Feuerwehr auf Felder ausrücken. Eine Ballenpresse und ein Mähdrescher geraten in Brand.

Erst brannte die Maschine, dann der Stoppelacker. Viel Arbeit für die Feuerwehren bei Siedenlangenbeck. 
Erst brannte die Maschine, dann der Stoppelacker. Viel Arbeit für die Feuerwehren bei Siedenlangenbeck.  Foto: Polizei

Siedenlangenbeck/Arendsee (vs) - Während der Ernte kam es im Altmarkkreis Salzwedel bei Siedenlangenbeck und bei Arendsee zu Bränden an Maschinen.

Wie Salzwedeler Polizei mitteilt, brannte am Freitagnachmittag (30. Juli) gegen 14.50 Uhr auf einem Acker bei Siedenlangenbeck eine Quaderballenpresse. Ursache war nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt.

Von der Ballenpresse ging das Feuer aus. 
Von der Ballenpresse ging das Feuer aus. 
Foto: Polizei

Der Traktorist konnte den Schlepper noch rechtzeitig  von der Presse abkoppeln, berichten die Beamten. Zur Brandbekämpfung waren nach Polizeinangaben 50 Feuerwehrleute mit 11 Fahrzeugen vor Ort. 16 Strohballen und etwa 1,5 Hektar Getreidestoppeln ging ebenfalls in Flammen auf. 

Der Schaden am Erntegerät beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. 

Brand eines Mähdreschers

Am frühen Sonnabendnachmittag (31. Juli) wurden die Feuerwehren Leppin und Arendsee zu einem brennenden Mähdrescher alarmiert. Doch in diesem Fall war der Schaden geringer, denn der Fahrer der Erntemaschine hatte das Feuer selbst gelöscht. Ein Kabelbaum war angeschmort. "Das Feuer konnte durch das schnelle Handeln des Fahrers nicht auf die Umgebung übergreifen", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.