polizei

Vorsicht Rehe: Gleich zwei Wildunfälle nahe Salzwedel

Am Mittwochabend kam es in der Nähe von Salzwedel gleich zu zwei Wildunfällen. In beiden Fällen kollidierte ein PKW mit einem Reh. Dabei entstanden zwar Sach- aber keine Personenschäden.

In der Dämmerung kommt es verstärkt zu Wildunfällen.
In der Dämmerung kommt es verstärkt zu Wildunfällen. Symbolbild/ picture alliance / ZB | Martin Schutt

Salzwedel (vs) - Am gestrigen Mittwoch, 23. Juni 2021, wurden in der Nähe von Salzwedel zwei Wildunfälle verzeichnet. Verletzt wurde dabei niemand, so das Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel.

B71 Mahlsdorf-Winterfeld

Ein 57-jähriger Mann befuhr gegen 18.30 Uhr im BMW die B71 aus Richtung Mahlsdorf kommend in Richtung Winterfeld. Etwa 400 Meter vor dem Ortseingang Winterfeld kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Wildtier. Geschätzte 2.500 Euro Sachschaden blieben am BMW zurück. Das Reh lief weiter, erklärten die Beamten.

L8 Wistedt-Wallstawe

Wenige Stunden später, kurz nach 0 Uhr, kollidierte circa 500 Meter hinter der Ortslage Wistedt in Richtung Wallstawe kollidierte eine 58-Jährige im VW Caddy frontal mit einem Reh. In Folge des Aufpralls verendete das Tier. Laut der Polizei entstand am Fahrzeug ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.