Planenschlitzer

Bande klaut Zahnbürsten auf A2 und A14: 38 Lkw-Planen in Sachsen-Anhalt aufgeschlitzt

Planenschlitzer haben in nur einer Nacht auf den Rastplätzen der Autobahnen A2 und A14 in der Börde und im Salzland gleich 38 mal zugeschlagen. Die Polizei in Sachsen-Anhalt ermittelt wegen Bandendiebstahls.

20.10.2022, 11:52
Planenschlitzer haben auf der A2 und A14 in der Börde und im Salzland in Sachsen-Anhalt fast 40 mal zugeschlagen. Sie erbeuteten vor allem Mode und Zahnbürsten. Symbolbild:
Planenschlitzer haben auf der A2 und A14 in der Börde und im Salzland in Sachsen-Anhalt fast 40 mal zugeschlagen. Sie erbeuteten vor allem Mode und Zahnbürsten. Symbolbild: dpa/Polizei Sachsen-Anhalt

A2/A14 (vs) - Massenhaft haben offenbar Planenschlitzer in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch auf den Autobahnen A2 und A14 in der Börde und im Salzland zugeschlagen. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach waren die Kriminellen offenbar in Banden auf dem Rasthof Börde Nord und auf mehreren Autobahnparkplätzen entlang der A14 aktiv. Dabei hatten sie es anscheinend auf 38 Lkw-Ladungen abgesehen.

Von einem Lkw-Auflieger auf dem Rasthof Börde Nord wurde offenbar eine unbekannte Anzahl an Kartons mit Modeartikel gestohlen. Bei den restlichen 32 Lastwagen schlitzten die Täter zwar die Planen auf, stahlen aber nichts, heißt es von Seiten der Beamten. 

Stunden später wurden offenbar auf dem Autohof Könnern an der A14 zwei Kartons mit elektronischen Zahnbürsten und Haarschneidemaschinen im Wert von 400 Euro gestohlen. Aus einem weiteren Lkw wurden Fahrräder im Wert von 11.600 Euro geklaut, eine weitere aufgeschlitzte Laster-Plane zog keinen Diebstahl nach sich. Ein weiteres Opfer der Diebe meldete im Laufe des Vormittags, dass ein Birkenschuh aus seinem Auflieger seit dem Autohof Könnern fehle.

Zu einem weiteren Versuch kam es offenbar auf den Parkplätzen Dreihöhenberg in Richtung Schwerin und Alter Postweg in Richtung Dresden an der A14.

"Die ahnungslosen Fahrer schliefen während der Tathandlungen in ihren Führerhäusern und stellten die Taten erst später fest", heißt es von Seiten der Beamten. Sie ermitteln nun wegen des Verdachts auf Bandendiebstahl.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 039204-720 oder in jeder Polizeidienststelle.