Blaulicht

Auffahrunfall in Schönebeck: Fahrerin hatte Alkohol im Blut

In Schönebeck ereignete sich ein Unfall, bei dem die mutmaßliche Verursacherin Alkohol im Blut hatte.

23.12.2021 • Aktualisiert: 23.12.2021, 11:07
In Schönebeck wurd eine mutmaßliche Unfallverursacherin auf Alkohol im Blut positiv getestet.
In Schönebeck wurd eine mutmaßliche Unfallverursacherin auf Alkohol im Blut positiv getestet. Symbolfoto: imago

Schönebeck (vs) - Am Mittwochabend, 22. Dezember, kam es in der Magdeburger Straße in Schöbebeck zu einem Auffahrunfall, bei welchem niemand verletzt wurde. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war eine 43-Jährige auf das vorausfahrende Auto aufgefahren, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Während der Unfallaufnahme wurde Atemalkoholgeruch bei der Fahrerin festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,52 Promille. Da bei einem Verkehrsunfall eine relative Fahruntauglichkeit ab 0,3 Promille angenommen werden kann, wurden weitere Maßnahmen zur Beweissicherung eingeleitet.

Der Führerschein der 43-Jährigen wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.