Blaulicht

Fremdenfeindliche Symbole bei Einbruch in Schönebeck hinterlassen

Beim Einbruch in die Räumlichkeiten wurde nicht nur Technik geklaut, sondern auch fremdenfeindliche Symbole und Beleidigungen am Tatort hinterlassen. 

Die Täter sind auf der Flucht, das Diebesgut wurde allerdings sichergestellt.
Die Täter sind auf der Flucht, das Diebesgut wurde allerdings sichergestellt. Symbolfoto: dpa

Schönebeck (vs) - Am Dienstagabend wurde der Einbruch in das Büro eines Betreuungsvereins in der Hermannstraße gemeldet. Bis dahin unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zugang zu dem Büro verschafft und dort Technik (Router, Drucker, Receiver und Radio) entwendet. Weiterhin wurden fremdenfeindliche Symbole und Beleidigungen am Tatort hinterlassen. Im Verlauf der Ermittlungen am Tatort konnten Hinweise auf die vermeintlichen Täter erlangt werden. Die beiden 16-Jährigen konnten nicht in ihrer Wohnung (Betreutes Wohnen) angetroffen werden. Das Diebesgut wurde allerdings dort sichergestellt und dem Verantwortlichen übergeben. Die Ermittlungen werden fortgeführt.