Alkohol im Spiel

Verfolgungsjagd bei Calbe: 30-Jähriger fährt Schlangenlinien im Salzland

Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich auf der Landstraße L63 bei Calbe im Straßenverkehr so auffällig verhalten, dass die Polizei auf ihn aufmerksam wurde. Als er das bemerkte, lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten.

28.10.2022, 12:08
Auf der Landstraße L63 bei Calbe ist es offenbar zu einer Verfolgungsjagd der Polizei mit einem alkoholisierten 30-Jährigen gekommen. Symbolbild:
Auf der Landstraße L63 bei Calbe ist es offenbar zu einer Verfolgungsjagd der Polizei mit einem alkoholisierten 30-Jährigen gekommen. Symbolbild: dpa

L63/Calbe (vs) - Zu einer Verfolgungsjagd ist es offenbar auf der L63 bei Calbe gekommen. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach bemerkten Beamte auf der Landstraße L63 zunächst ein Auto mit Magdeburger Kennzeichen, das in Schlangenlinien fuhr. Um den Fahrer zu kontrollieren, schaltete die Streife offenbar das Haltesignal "Stopp Polizei" ein, woraufhin sich die Geschwindigkeit des Autos den Angaben zufolge stark erhöhte. Schließlich stoppte das Fahrzeug anscheinend in der Nienburger Straße hinter einem Mehrfamilienhaus.

Der Fahrer sprang gleich darauf aus dem rollenden Auto und flüchtete zu Fuß, wie es von Seiten der Polizei heißt. Die Beamten konnten den Mann aber offenbar einholen und vorläufig festnehmen. Der 30-Jährige war nicht im Besitz eines Führerscheins und hatte außerdem einen Atemalkoholwert von 1,15 Promille.