Trotz Notbremsung

Ausgebrochenes Pferd von Zug erfasst - Streckensperrung bei Freckleben

Zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Pferd ist es am Montagmorgen bei Freckleben gekommen. Das Tier war zuvor ausgebrochen und starb noch an der Unfallstelle. 

Aktualisiert: 30.08.2022, 16:36
Ein Pferd ist bei Freckleben auf der Zugstrecke zwischen Aschersleben und Hettstedt mit einem Zug zusammengeprallt und dabei gestorben. Die Bahnstrecke war anschließend gesperrt. Symbolbild:
Ein Pferd ist bei Freckleben auf der Zugstrecke zwischen Aschersleben und Hettstedt mit einem Zug zusammengeprallt und dabei gestorben. Die Bahnstrecke war anschließend gesperrt. Symbolbild: dpa

Freckleben/Aschersleben (vs) - Zu einem tödlichen Zugunfall mit einem Pferd ist es am Montagmorgen auf der Bahnstrecke zwischen Aschersleben und Hettstedt nahe Freckleben gekommen. Dies teilte die Polizei mit. 

Demnach befand sich das zuvor ausgebrochene Tier zunächst im Gleisbereich. Trotzdem der Besitzer dem Zugführer ein Signal gegeben und der die Notbremse nutzte, konnte aber offenbar ein Zusammenprall nicht mehr verhindert werden. Der Zug soll das Tier tödlich erfasst haben.

Die Bahnstrecke wurde sofort gesperrt, teilten die Beamten mit. Es soll zu keinen Verletzten unter den Zugreisenden gekommen sein. Den Angaben zufolge, entstanden an der Bahn Schäden, dennoch soll der Zug die Fahrt fortgesetzt haben.

Es wurde ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahn-verkehr eingeleitet.