Ineinandergeschoben

Zu spät gebremst bei Rettungswageneinsatz: Karambolage mit fünf Verletzten (2 Kinder) in Bernburg 

Bei einer Karambolage in der Bernburger Annenstraße ist es am Mittwoch zu drei demolierten Autos und fünf Verletzten gekommen, zwei davon Kinder.

18.08.2022, 14:46
Wegen eines Rettungswageneinsatzes in der Bernburger Annenstraße mussten die Autos bremsen und fuhren ineinander. Dabei gab es fünf Verletzte, darunter zwei Kinder, die wiederum in Rettungswagen benötigten. Symbolbild:
Wegen eines Rettungswageneinsatzes in der Bernburger Annenstraße mussten die Autos bremsen und fuhren ineinander. Dabei gab es fünf Verletzte, darunter zwei Kinder, die wiederum in Rettungswagen benötigten. Symbolbild: dpa

Bernburg (vs) - Zu einer Karambolage mit fünf Verletzten ist es am Mittwochnachmittag in der Annenstraße in Bernburg gekommen. Dies teilte die Polizei mit.

Demnach fuhren alle Beteiligten mit ihren Autos die Annenstraße in Richtung Annenbrücke entlang. Auf Höhe der Annenbrücke kam ihnen ein Rettungswagen, weswegen der vorausfahrende 35-jährige Autofahrer bremste. Die 30-jährige Autofahrerin hinter ihm hielt ebenfalls an. Der 18-jährige Fahrer hinter ihr reagierte aber offenbar zu spät und fuhr auf die vorausfahrende Frau auf. Dadurch wurden die Autos zusammengeschoben.

Durch die Kollision wurden alle fünf Fahrer und Beifahrer verletzt, wurden im Rettungswagen behandelt und danach in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.