1. Startseite
  2. >
  3. Blaulicht
  4. >
  5. Staßfurt
  6. >
  7. Bücher-Betrug im Salzland: Kriminelle wollen mit perfider Masche Tausende Euro ergaunern

EIL

Polizei warntBücher-Betrug im Salzland:  Kriminelle wollen mit perfider Masche Tausende Euro ergaunern

Mit einer perfiden Masche wollten Gauner im Salzland Tausende Euro von einer Rentnerin erbeuten. So sind sie vorgegangen.

Aktualisiert: 02.02.2024, 13:46
Betrüger wollten eine Frau im Salzland mit Büchern abzocken. Das ging gründlich schief.
Betrüger wollten eine Frau im Salzland mit Büchern abzocken. Das ging gründlich schief. Symbolbild: pixabay

Salzland/DUR. - Eine Betrugsmasche mit Büchern haben Kriminelle bereits am 26. Januar im Salzland bei einer Rentnerin versucht, wie die Polizei mitteilt.

Demnach tauchten Mitarbeiter einer Berliner Firma aus dem Buch-und Kunstgewerbe bei der Rentnerin auf, um mit ihr die Registrierung ihrer Bertelsmann-Lexikon-Büchersammlung im „Buch- und Kunstregister“ zu besprechen.

Hintergrund der Registrierung sei die spätere Möglichkeit, die Bertelsmann-Sammlung bei Bedarf gewinnbringend zu verkaufen. Am Ende des Gespräches sollte die Seniorin einen Vertrag über 1.498 Euro unterzeichnen. Dem sei die Frau auch gefolgt, so die Polizei weiter.

Einige Monate später gaukelten die vermeintlichen Mitarbeiter des „Buch- und Kunstregisters" der Frau offenbar vor, einen Interessenten gefunden zu haben, der ihre Sammlung für 48.000 Euro kaufen wolle. Für die Kaufabwicklung sollte die Frau aber 5.599 Euro auf ein Konto einzahlen, was die Rentnerin aber nicht tat, sondern die Polizei informierte. Als die Betrüger die Frau besuchen wollten, warteten die Beamten bereits auf sie, heißt es.

Die Polizei ermittelt in dem Fall gegen die Betrüger. Es sei nicht auszuschließen, dass sie auch in anderen Orten Menschen kontaktiert haben.

Dies ist zu der Betrugsmasche laut Polizei bekannt

Diese Masche nennt sich Faksimile“. Den Opfern wird dabei vorgegaukelt, dass ihre Lexikothek eine enorme Wertsteigerung erfahren würde.

Dafür müsse ein teures Faksimile erworben werden. Haben die Opfer dafür nicht genug Geld zur Verfügung, werden ihnen auch Kredite angeboten, um den Kauf zu finanzieren.