Blaulicht

Unfall auf der A14 bei Staßfurt: Vollsperrung

Auf der A14 auf Höhe Staßfurt ergeignete sich am Morgen des 19. Dezembers ein Unfall.

19.12.2021
Auf der A14 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall.
Auf der A14 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Symbolfoto: dpa

Staßfurt (vs) - Am 19. Dezember ereignete sich um 7.59 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A14 in Fahrtrichtung Dresden. Auf Höhe der Anschlussstelle Staßfurt kam der Fahrer eines Skoda Octavia nach eigenen Angaben zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. In weitere Folge kam das Fahrzeug ins Schleudern und prallte nach rund 200 Meter gegen die Mittelschutzplanke.

Aufgrund des Aufpralls wurde das Fahrzeug mit dem Fahrzeugheck auf die Mittelschutzplanke geschleudert. Der 35-jährige aus dem Raum Bremen stammende Fahrzeugführer gab an, dass er einem Gegenstand ausgewichen sei und er deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er selbst und seine Beifahrerin, sowie der mitgeführte Hund blieben unverletzt. Für die Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn kurzzeitig in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt werden. Zu relevanten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es zum Glück nicht.

Aufgrund der kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kam es zu einem Folgeunfall. Eine 23-jährige rumänische Fahrerin eines BMW musste hinter der Unfallstelle halten. Ein 57-jährige polnische Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Alle Beteiligten blieben unverletzt und konnten ihre Fahrt nach der Unfallaufnahme selbständig fortsetzen.