atemalkoholtest

1,85 Promille: Morgendliche Alkoholfahrt endet mit einem Unfall

Am Morgen des Pfingsmontag kam es in Tangermünde zu einem Verkehrsunfall. Den Unfall verursachte ein alkoholisierter PKW-Fahrer. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall” steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall” steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv dpa

Tangermünde (vs) - Am Montagmorgen, gegen 08:00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW und einer schwer verletzten Person, teilte die Polizei mit.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 35-jähriger Honda-Fahrer in Tangermünde die Lindenstraße in Richtung Arneburger Straße. Als dieser aufgrund unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, fuhr er gegen den abgeparkten Dienstwagen eines Pflege-Unternehmens. Darin saß glücklicherweise keine Person.

Während der Unfallaufnahme wurde anhand eines Atemalkoholtestes schnell klar, dass der Unfallverursacher mit 1,85 Promille unter erheblichen Einfluss von alkoholischen Getränken stand, so die Beamten.

Nach ärztlicher Behandlung des Mannes, der mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, erfolgte zur Sicherung des Strafverfahrens eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheines. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden.