Betäubungsmittel

Durchsuchung in Stendal: Polizei findet  kiloweise Drogen und tausende Euro

In verschiednenen Wohnungen konnte die Polizei in Stendal mehrere Kilogramm Drogen und tausende Euro beschlagnahmen. Zwei junge Männer wurden festgenommen.

Aktualisiert: 04.11.2022, 12:56
Bei Durchsuchungen verschiedener Wohnungen in Stendal konnten die Polizei mehrere Kilogramm Drogen und tausende Euro Bargeld sicherstellen.
Bei Durchsuchungen verschiedener Wohnungen in Stendal konnten die Polizei mehrere Kilogramm Drogen und tausende Euro Bargeld sicherstellen. Foto: Symbolbild / Imago

Stendal (vs) - Bei Durchsuchungen verschiedener Wohnungen in Stendal konnte die Polizei am Donnerstagabend mehrere Kilogramm Drogen und tausende Euro Bargeld sicherstellen. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach seien im Rahmen eines gemeinsamen Ermittlungsverfahrens der Polizeiinspektion und des Polizeireviers Stendal am Donnerstagabend mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt worden.

LKA war an Durchsuchung beteiligt

In gleich mehreren Fällen stehen die Beschuldigten im Alter von 19 bis 23 Jahren offenbar im Verdacht, unerlaubt mit Betäubungsmitteln in größerer Menge gehandelt zu haben.

Die eingesetzten Polizeikräfte der Bereitschaftspolizei, des LKA Sachsen-Anhalt und der Kriminalpolizei hätten in den durchsuchten Wohnungen sowohl Amphetamine als auch mehrere Kilogramm weitere Betäubungsmittel sichergestellt. Auch Bargeld im vierstelligen Bereich sei durch die Beamten beschlagnahmt worden.

Zwei der Beschuldigten seien am Donnerstagabend vorläufig festgenommen worden und sollen noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.