Polizei

Drei Verletzte bei schwerem Auffahrunfall auf  B189-Kreuzung bei Stendal

An der Kreuzung B189/L16 bei Stendal kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Unfall. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

Das stark demolierte Heck des Fiats zeigt die Wucht des Auffahrunfalls auf der B189 bei Stendal.
Das stark demolierte Heck des Fiats zeigt die Wucht des Auffahrunfalls auf der B189 bei Stendal. Foto: Polizei

Stendal (vs) - Bei einem heftigen Auffahrunfall nahe Stendal wurden am Sonntagnachmittag (13. Juni) drei Menschen verletzt. Später wurde bei der Unfallverursacherin festgestellt, dass sie angetrunken unterwegs war.

Gegen 16.50 Uhr hatte eine 22-jährige Frau aus Mecklenburg mit ihrem Fiat an der roten Ampel an der Kreuzung B189/L16 angehalten. Die nachfolgende Fahrerin (65) eines Mazda - ebenfalls aus Richtung Osterburg kommend - hatte dies zu spät bemerkt und fuhr mit großer Wucht auf den Fiat auf.

Auch die Front des Mazdas wurde stark demoliert.
Auch die Front des Mazdas wurde stark demoliert.
Foto: Polizei Foto: Polizei

Bei dem Crash wurden bei Autofahrerinnen sowie ein 80-jähriger Beifahrer im Mazda verletzt. Sie kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Bei der Unfallaufnahme musste die Unfallverursacherin pusten. Das Messgerät der Polizei zeigte 0,81 Promille, heißt es im Bericht der Stendaler Polizei. Die Frau musste später im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Ihr Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.