Blaulicht

Großraum Stendal: Schlingern auf der B190 endet mit Vollsperrung

Rund zweieinhalb Stunden musste die B190 gestern nach einem Unfall, bei dem ein Kleintransporter mit Anhänger ins Schlingern geraten war, gesperrt werden.

Rund zweieinhalb Stunden musste die B190 gestern nach einem Unfall, bei dem ein Kleintransporter mit Anhänger ins Schlingern geraten war, gesperrt werden. 
Rund zweieinhalb Stunden musste die B190 gestern nach einem Unfall, bei dem ein Kleintransporter mit Anhänger ins Schlingern geraten war, gesperrt werden.  Foto: Polizeirevier Stendal

Leppin-Tannenkrug (vs) - Ein 56-jähriger Fahrer eines Kleintransporters mit beladenem Anhänger fuhr die Bundesstraße 190 aus Leppin kommend in Richtung Tannenkrug gestern am 5. Juli gegen 15.10 Uhr entlang.

Nach einer Kurve kam das Gespann ins Schlingern. Der Fahrer kam mehrfach von seiner Fahrspur in beide Richtungen ab. Letztendlich drehte sich das Gespann nach links in den Straßengraben, der Anhänger verlor den Kies und blieb quer auf der gesamten Fahrbahn stehen. 

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Stendal hervorgeht, stieß der Transporter im Straßengraben noch mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Es entstand Sachschaden, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, der Fahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße musste für etwa 2,5 Stunden gesperrt werden, um den verlorenen Kies und das Fahrzeug zu bergen.