Feuerwehreinsatz

Polizei vermutet Zigarette als Auslöser: Schwerer Wohnungsbrand in Stendal

Eine vermutlich noch glimmende Zigarette sorgte für einen schweren Wohnungsbrand an der Stadtseealle in Stendal.

27.01.2022, 14:05
Die ausgebrannte Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Stadtseeallee in Stendal.
Die ausgebrannte Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Stadtseeallee in Stendal. Foto: Polizei

Stendal (vs) - Große Schäden verursachte der Vollbrand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Stadtseeallee am Mittwochnachmittag (26. Januar) in Stendal. Der betrunkene Mieter (49) der betroffenen Wohnung musste von der Feuerwehr per Drehleiter von seinem Balkon gerettet werden. Weitere Hausbewohner wurden von den Kameraden aus dem Haus gebracht.

Beim Eintreffen der Polizei am Unglücksort stand die Wohnung bereits komplett in Flammen, berichten die Beamten. Der Mieter hatte sich auf den Balkon geflüchtet. Er wurde später aufgrund einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Auslöser für den Brand war nach Angaben der Polizei vermutlich eine Zigarette. Die Beamten beziffern den Sachschaden nach ersten Schätzungen auf etwa 35.000 Euro. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt und Ermittlungen eingeleitet.