Polizeieinsatz

Sohn greift Vater mit einem Schraubenzieher an: Polizei muss Unruhestifter im Landkreis Stendal überwältigen

Unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen bedroht ein junger Mann (25) seine Eltern. Später steht er mit Messern in der Hand der Polizei gegenüber.

In Busch bei Iden muss die Polizei ein Elternpaar vor ihrem eigenen Sohn beschützen.
In Busch bei Iden muss die Polizei ein Elternpaar vor ihrem eigenen Sohn beschützen. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

Iden/Busch (vs/ds) - Irgendwann konnte ein Elternpaar den eigenen Sohn nicht mehr bändigen. Der 25-jährige Mann war nach Angaben der Polizei am Mittwochabend (25. August) in Busch bei Iden im Landkreis Stendal auf das Ehepaar losgegangen. "Zunächst griff er mit einem Schraubenzieher in der Hand seinen Vater an", sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Volksstimme.

Der Vater konnte den Angriff abwehren, der Sohn zerstörte anschließend unter dem Einfluss von Drogen (Amphetamine) und Alkohol das Mobiliar in dem Haus. 

Als die Polizei gegen 18.20 Uhr vor Ort eintraf, wurden die Beamten mit Flaschenwürfen empfangen. Dann sei der 25-jährige "mit Messern bewaffnet" in Richtung der Beamten gegangen. Die Polizisten überwältigten den Unruhestifter und legten ihm Handschellen an. Der Alkoholtest zeigte später einen Wert von 1,31 Promille.

Die Polizei stellte die Waffen und zudem gefundene Drogen sicher. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren. Er wurde vorerst in einem Haftkrankenhaus untergebracht.