Polizei

Stendaler wird Opfer von Betrugsmasche im Internet

Ein Mann kauft sich ein E-Bike, das Geld ist weg, das Fahrrad aber nicht da. Was die Internetseite des "Herstellers" damit zu tun hat und warum die Polizei wegen Betruges ermittelt.

In Stendal ermittelt die Polizei wegen einer Fahrrad-Betrugsmasche aus dem Internet.
In Stendal ermittelt die Polizei wegen einer Fahrrad-Betrugsmasche aus dem Internet. Symbolfoto: dpa

Stendal - Ein 47-jähriger Mann bestellte auf einer Internetseite ein Pedelec (E-Bike) für fast 2700 Euro. Den fälligen Kaufpreis überwies er laut Polizeimitteilung per Vorkasse auf das angegebene Konto.

Als das Fahrrad nicht ankam, versuchte er wenige Tage später, die Internetseite mit der angegebenen Mobilfunknummer und per Mail zu erreichen, was aber misslang. Nach einer Woche war selbst die Internetseite nicht mehr erreichbar.

Das Geld ist weg, der Mann hat noch kein Fahrrad, ein Strafverfahren wegen Betruges wurde eingeleitet, wie die Polizei mitteilt.