wo ist yolanda?

Vermisste Yolanda aus Leipzig: Vor zwei Jahren verschwand die Studentin spurlos

Vor zwei Jahren verschwand die Leipziger Studentin Yolanda Klug. Die 23-Jährige war am 25. September 2019 mit einem Linienbus von Leipzig nach Günthersdorf unterwegs, um den dortigen Ikea-Markt zu besuchen. Ob sie bei diesem ankam, ist nicht bekannt. Bis heute gilt Yolanda als vermisst.

Von Alexander Wermter 25.09.2021, 08:00
Yolanda Klug in Leipzig zwei Tage vor Ihrem Verschwinden.
Yolanda Klug in Leipzig zwei Tage vor Ihrem Verschwinden. Foto: Klug

Leipzig/DUR - Vor zwei Jahren verschwand die damals 23-jährige Yolanda Klug, die Architektur an der HTWK-Leipzig studierte. Yolanda war am 25. September 2019 mit einem Linienbus von Leipzig nach Günthersdorf (Saalekreis) unterwegs, um Einkäufe in dem dortigen Ikea-Möbelmarkt zu tätigen. Bis heute ist nicht klar, ob die Studentin auch wirklich in Günthersdorf ankam. Die damals 23-Jährige war am Abend des selbigen Tages noch zu einer Feier mit Freunden eingeladen, doch Yolanda meldete sich nicht mehr. Seither gilt die junge Frau als vermisst - mittlerweile seit zwei Jahren.

Ermittlungen in alle Richtungen - Straftat kann nicht ausgeschlossen werden

Andreas Ricken von der Staatsanwaltschaft Leipzig bestätigte auf Nachfrage, dass nach wie vor in alle Richtungen ermittelt werde und derzeit auch eine Straftat nicht ausgeschlossen werden kann. In den vergangenen Monaten gebe es aber keine neuen Hinweise aus der Bevölkerung zum Fall Yolanda. Auf die Frage, wie viele Polizeidirektionen- und  Inspektionen an der Suche nach der gebürtigen Baden-Württembergerin beteiligt sind oder ob bundesweit gefahndet wird, kann aufgrund der noch laufenden Ermittlungen keine Auskunft erteilt werden, heißt es von der Staatsanwaltschaft Leipzig.

In den Wochen nach Yolandas Verschwinden wurde akribisch durch Großaufgebote der Polizei nach der Studentin gesucht. Vor allem im Bereich Leipzig, Günthersdorf und Halle. Yolanda litt unter gesundheitlichen Problemen, die sich durch Ohnmachtsanfälle bemerkbar machten. Dieses Handicap wurde bei den damals durchgeführten Suchaktionen mit berücksichtigt. So konnte auch nicht ausgeschlossen werden, dass ein plötzlicher Ohnmachtsanfall mit dem Verschwinden Yolandas zu tun haben könnte.