Brand

Brand im Harz: Holzschuppen gerät in Brand - 40 Feuerwehrleute rücken aus

Ein Holzschuppen ist heute früh in Rieder im Landkreis Harz in Brand geraten. Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus haben die 40 Feuerwehrleute verhindern können. Die Brandursache ist bisher ungeklärt.

Ein mit Ziegeln bedeckter Holzschuppen in Rieder ist heute früh in der Nacht abgebrannt. Insgesamt 40 Kameraden rückten aus. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. 
Ein mit Ziegeln bedeckter Holzschuppen in Rieder ist heute früh in der Nacht abgebrannt. Insgesamt 40 Kameraden rückten aus. Die Brandursache ist bisher ungeklärt.  Foto: Polizeirevier Harz

Landkreis Harz (tt) - Ein Holzschuppen an einem angrenzenden Wohnhaus ist heute früh gegen 1 Uhr in der Mühlengasse in Rieder, einem Ortsteil der Stadt Ballenstedt, in Brand geraten. 

Wie ein Sprecher der Rettungsleitstelle in Halberstadt mitteilte, sind ungefähr 40 Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Ballenstedt-Opperode und Rieder mit sieben Fahrzeugen ausgerückt. 

Der Brand konnte relativ schnell gelöscht werden, so der Sprecher. Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Ein Sprecher des Polizeireviers Harz in Halberstadt teilte mit, dass in dem 60 Quatratmeter großen Holzschuppen Brennholz gelagert gewesen sei. Die Polizeibeamten haben den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Der entstandene Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge ungefähr 15.000 Euro.