Verfolgungsjagd

Flucht durch den Harz beginnt in Wernigerode und endet in Goslar

Ein 19-jähriger Osterwiecker hat sich mit der Polizei in der Nacht eine Verfolgungsjagd geleistet. Einer Polizeikontrolle hatte er sich entzogen und war aufs Gas getreten. In der Nähe von Goslar konnte die Polizei ihn stoppen. Sieben Funkstreifen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen waren im Einsatz.

Ein 19-jähriger Osterwiecker hat sich mit der Polizei in der Nacht eine Verfolgungsjagd geleistet.
Ein 19-jähriger Osterwiecker hat sich mit der Polizei in der Nacht eine Verfolgungsjagd geleistet. In der Nähe von Goslar konnte die Polizei ihn stoppen. Symbolfoto: dpa

Wernigerode (vs) - Polizeibeamte wollten am Samstag (28. August) gegen 3.20 Uhr im Dornbergsweg in Wernigerode einen VW Golf einer Verkehrskontrolle unterziehen. Daraufhin erhöhte der Fahrer die Geschwindigkeit und entzog sich der Kontrolle.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Harz hervorgeht, fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch den Landkreis Harz über Osterwieck nach Niedersachsen. Dort hatte die Flucht, gegen 4 Uhr in Hahndorf bei Goslar ein Ende.

Vor einer Polizeisperre bog der 19-jährige Fahrer aus Osterwieck in einen Weg ab. An dessen Ende fuhr er in die Leitplanke.

Ein Drogentest verlief positiv. Es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Im Zuge der Nacheile kam es zu einem Unfall unter Beteiligung eines Polizeifahrzeuges, bei dem geringer Sachschaden entstand. Im Einsatz waren insgesamt sieben Funkstreifenwagen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.