L110 gesperrt gewesen

Frau aus Wernigerode fährt alkoholisiert die Böschung hinab und löst Sperrung aus

Die Fahrt am Sonnabendnachmittag ist für eine Frau aus Wernigerode im Krankenhaus geendet. Sie war unter Alkoholeinfluss unterwegs und verlor derart die Kontrolle über ihr Auto, dass sie die Böschung hinabfuhr.

28.11.2021, 13:35 • Aktualisiert: 29.11.2021, 09:56
Kurz vor den Gleisen der Harzer Schmalspurbahn kam das Auto der Wernigeröderin zum Stehen. Foto:
Kurz vor den Gleisen der Harzer Schmalspurbahn kam das Auto der Wernigeröderin zum Stehen. Foto: Polizeirevier Harz

Schierke (vs) - Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ist für eine 64 Jahre alte Frau aus Wernigerode im Krankenhaus geendet. Dies teilte ein Sprecher des Polizeireviers Harz mit.

Demnach fuhr die Wernigeröderin mit ihrem Skoda die L100  in Richtung Drei Annen Hohne entlang. Am frühen Nachmittag kam sie in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr durch den Straßengraben und die angrenzende Böschung hinab. Nach etwa 150 m kam sie letztendlich unmittelbar vor den Bahngleisen der Harzer Schmalspurbahn zum Stehen. Der durch den Unfall entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Bei der Kontrolle der 64 Jahre alten Fahrerin, stellten die Polizisten fest, dass sie unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Die Beamten leiteten daraufhin gegen die Frau ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ein, ließen ihr im Harzklinikum Wernigerode eine Blutprobe entnehmen und stellten ihren Führerschein sicher.

Für die Dauer der Bergung des verunfallten Autos wurden sowohl die L100 als auch die betroffene Bahnstrecke voll gesperrt.