Sachbeschädigung

Jugendlicher beschädigt Triebwagen der HSB in Wernigerode

Weil sich ein Jugendlicher vor einen fahrenden Triebwagen der HSB begeben hatte, musste der Lokführer eine Gefahrenbremsung einleiten. Anschließend warf der Jugendliche einen Stein gegen einen Triebwagen. Ein 16-Jähriger konnte später aufgegriffen werden.

02.12.2021, 16:16 • Aktualisiert: 02.12.2021, 18:06
Weil sich ein Jugendlicher vor einen fahrenden Triebwagen der HSB begeben hatte, musste der Lokführer eine Gefahrenbremsung einleiten. Anschließend warf der Jugendliche einen Stein gegen einen Triebwagen. Der Schaden liegt bei 500 Euro.
Weil sich ein Jugendlicher vor einen fahrenden Triebwagen der HSB begeben hatte, musste der Lokführer eine Gefahrenbremsung einleiten. Anschließend warf der Jugendliche einen Stein gegen einen Triebwagen. Der Schaden liegt bei 500 Euro. Foto: Polizeirevier Harz

Wernigerode (vs) - Ein Jugendlicher hat am Mittwoch (1. Dezember) gegen 19 Uhr einen Stein gegen einen Triebwagen der Harzer Schmalspurbahn (HSB) an der Haltestelle „Westerntor“ geworfen, sodass eine Scheibe der Lokführerkabine beschädigt wurde.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Harz hervorgeht, hatte sich nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Jugendlicher vor den fahrenden Triebwagen begeben, sodass der Lokführer eine Gefahrenbremsung einleiten musste. In weiterer Folge warf der Jugendliche einen Stein gegen den Triebwagen. Der entstandene Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge ungefähr 500 Euro.

Die Beamten konnten in unmittelbarer Tatortnähe einen 16-Jährigen stellen, der im Verdacht steht, an dieser Tat beteiligt gewesen zu sein. Zwei weitere Jugendliche konnten flüchten. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und den 16-Jährigen seinen Eltern übergeben.