Blaulicht

Mehr als 1,7 Promille: Alkoholisierter E-Bike Fahrer nach Unfall im Harz schwerverletzt

Ein betrunkener E-Bike-Fahrer ist am 24. September so schwer gestürzt, dass ein Rettungshubschrauber gerufen werden musste.

25.09.2021 • Aktualisiert: 25.09.2021, 17:55
Ein Rettungshubschrauber musste zur Luftrettung in den Harz gerufen werden.
Ein Rettungshubschrauber musste zur Luftrettung in den Harz gerufen werden. Symbolfoto: dpa

Ilsenburg (vs) - Am 24. September verletzte sich ein 35-jähriger Fahrer eines E-Bikes bei einem Verkehrsunfall schwer, sodass er durch den Rettungsdienst mit einem Hubschrauber in das Klinikum nach Halle Bergmannstrost geflogen werden musste.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 35-Jährige aus Bad Harzburg mit seinem E-Bike die L85 aus Richtung Stapelburg kommend in Richtung Ilsenburg. Kurz vor Ilsenburg stürzte der 35-Jährige aus bisher unbekannten Gründen mit dem Fahrrad uns verletzte sich dabei schwer.

Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des 35- Jährigen festgestellt. Eine Überprüfung vor Ort ergab einen Wert von 1,73 Promille. Eine Befragung des 35-Jährigen vor Ort war auf Grund des Gesundheitszustandes nicht möglich.

Das Fahrrad wurde bei der Feuerwehr Ilsenburg abgestellt. Durch Kollegen der Polizeiinspektion Halle wurde im Klinikum Bergmannstrost eine Blutprobenentnahme veranlasst. Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge Alkoholgenuss ermittelt.