Verkehrsunfall

Schwerer Unfall im Landkreis Harz: 55-Jähriger Nissan-Fahrer stirbt - A 36 stundenlang gesperrt

Gleich zweimal hat es heute Vormittag auf der A 36 Richtung Bernburg gekracht. Nachdem ein 66-Jähriger von der Autobahn abgekommen war und sich ein Stau gebildet hatte, fuhr ein 24-Jähriger in das Stauende auf einen Nissan auf. Ein 55-Jähriger wurde tödlich verletzt.

Ein 24-Jähriger fuhr in das Stauenende auf der A 36 auf einen 55-jährigen Nissanfahrer. Dieser verstarb im Krankenhaus. Zuvor war ein 66-jähriger Wernigeröder von der Autobahn abgekommen.
Ein 24-Jähriger fuhr in das Stauenende auf der A 36 auf einen 55-jährigen Nissanfahrer. Dieser verstarb im Krankenhaus. Zuvor war ein 66-jähriger Wernigeröder von der Autobahn abgekommen. Symbolbild: dpa

Heimburg (vs) - Auf der A 36 in Richtung Bernburg auf Höhe der Ortslage Heimburg kam es am Mittwochmorgen, den 23. Juni zu zwei Verkehrsunfällen. Dabei kam ein Fahrer ums Leben. Zwei weitere wurden schwer verletzt. 

Wie aus der Mitteilung der Polizeinspektion Magdeburg hervorgeht, befuhr ein aus Wernigerode stammende Audi-Fahrer gegen 8 Uhr die Autobahn in Richtung Bernburg. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der 66-Jährige zwischen dem Parkplatz Regensteinblick und der Anschlussstelle Heimburg die Kontrolle über sein Fahrzeug. 

Der Audi kollidierte mit der rechten Schutzplanke, kam im Anschluss von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der schwer verletzte Fahrzeugführer konnte durch die Feuerwehr (FFW Wernigerode) aus seinem Fahrzeug befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Es entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 30.000 Euro. Die A 36 musste in Fahrtrichtung Bernburg für zwei Stunden vollgesperrt werden.

24-Jähriger erkennt Rückstau zu spät

Zu spät erkannte ein 24-jähriger Fahrzeugführer den Rückstau an der vorangegangenen Unfallstelle der A 36 und fuhr mit seinem Kleintransporter nahezu ungebremst gegen 9.30 Uhr auf einen bereits haltenden Nissan auf. Dieser wurde dadurch auf den linken Fahrstreifen gegen die Mittelleitplanke geschoben und prallte in der Folge gegen einen weiteren im Stau haltenden VW. 

Der 24-jährige Unfallfahrer kam schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 55-Jährige, aus der Region Nordharz stammende, Fahrer des Nissan überlebte das Unglück nicht. Er verstarb im Krankenhaus.

Die beiden Insassen des VW wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 60.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Bernburg musste zeitweise erneut voll gesperrt werden.