Unfall

Unfall im Harz: Zwei Sattelschlepper kollidieren - Bergungsarbeiten dauern an

Auf der Straße "Kalte Tal" in der Nähe von Elbingerode ereignete sich heute ein Unfall, bei dem zwei Sattelschlepper kollidierten. Einer der Lkw kippte zur Seite und kam gerade noch am Hang zum Stehen.

Zwei Sattelschlepper sind am Morgen in der Nähe von Elbingerode kollidiert. Dabei kippte der eine rechts zur Seite und kam am Hang zum Stehen. Die Bergungsarbeiten dauern an.
Zwei Sattelschlepper sind am Morgen in der Nähe von Elbingerode kollidiert. Dabei kippte der eine rechts zur Seite und kam am Hang zum Stehen. Die Bergungsarbeiten dauern an. Foto: ptp

Elbingerode (vs) - Auf der Straße "Kalte Tal" in der Nähe von Elbingerode ereignete sich heute ein Unfall, bei dem zwei Sattelschlepper kollidierten.

Ein 42-jähriger Mann fuhr mit einem Sattelschlepper samt Auflieger gegen 6.10 Uhr das Kalte Tal aus Richtung Bundesstraße 27 entlang. Vor dem 42-Jährigen fuhr ein 49-jähriger Mann ebenfalls mit einer Sattelzugmaschine samt Auflieger. 

Nach der Einfahrt in das Kalte Tal beabsichtigte der 49-Jährige nach rechts über eine Brücke in Richtung Gut Heiligenstock abzubiegen. Um den engen Kurvenradius befahren zu können, holte dieser nach links aus, was für den 42-Jährigen den Anschein erweckte, dass der vorausfahrende LKW am linken Fahrbahnrand halten wird. 

Sattelschlepper kommt am Hang zum Stehen

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Harz hervorgeht,  versuchte der 42-Jährige am LKW vorbeizufahren. Kurz vor Erreichen der Sattelzugmaschine bog der 49-jährige nach rechts ab. Trotz eines eingeleiteten Bremsvorgangs konnte eine Kollision nicht verhindert werden. 

Durch den Zusammenprall beider Zugmaschinen durchbrach der LKW des 42-Jährigen die rechte Leitplanke, kippte auf die rechte Seite und kam am Hang zum Stehen. Von hier aus drohte der Sattelzug auf die unterhalb liegende Bahngleise zu stürzen. 

Die Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an. Durch die Kollision erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen. Der durch den Verkehrsunfall entstandene Gesamtschaden lässt sich derzeit nicht beziffern.