Polizei ermittelt

14-Jähriger verletzt sieben Mitschüler - Schüsse mit Softair-Pistole auf Schulhof in Zerbst

Aktualisiert: 29.04.2022, 14:40
Softair-Waffen verschießen kleine Plastikkugeln. (Symbolbild)
Softair-Waffen verschießen kleine Plastikkugeln. (Symbolbild) (Foto: imago/Frank Sorge)

Zerbst/MZ - Ein 14-jähriger Jugendlicher hat am Freitag in Zerbst mehrere Schüler mit einer Spielzeugpistole verletzt. Das hat die Polizei in Anhalt-Bitterfeld mitgeteilt. Ein 12-jähriges Mädchen musste ambulant behandelt werden.

Der Junge war mit einer Softair-Pistole auf dem Schulgelände unterwegs und hatte kleine Plastikkügelchen verschossen. Laut Polizei hatte die Waffe jedoch so wenig Schusskraft, dass sie rechtlich als Spielzeug eingestuft wird. Dennoch schaffte er es damit sieben Mitschülern leichte Verletzungen zuzufügen. Dabei handle es sich laut der Ermittler aber vor allem um blaue Flecken.

Die Polizei hat Ermittlungen gegen den 14-Jährigen aufgenommen und zugleich dessen Eltern informiert. In einem möglichen Prozess wegen Körperverletzung würde er aufgrund seines Alters nach Jugendstrafrecht verurteilt werden.