Nötigung im Strassenverkehr

A9 bei Dessau: BMW-Fahrer wirft Obst und zeigt Mittelfinger

Auf der A9 bei Dessau hat ein BMW-Fahrer einen Audi-Fahrer durch dichtes Auffahren genötigt und zudem mit Obst beworfen.

23.09.2021
Auf der A9 bei Zerbst hat ein BMW-Fahrer einen Audi-Fahrer durch zu dichtes Auffahren genötigt. Außerdem soll er dne Mittelfinger gezeigt haben und mit Obst auf das andere Auto geworfen haben.
Auf der A9 bei Zerbst hat ein BMW-Fahrer einen Audi-Fahrer durch zu dichtes Auffahren genötigt. Außerdem soll er dne Mittelfinger gezeigt haben und mit Obst auf das andere Auto geworfen haben. Symbolfoto: dpa

Zerbst (vs) - Die Polizei ermittelt gegen einen Autofahrer wegen Nötigung im Straßenverkehr. Am Mittwochmittag soll sich die Nötigung auf der Autobahn 9 in Richtung Berlin kurz vor der Abfahrt Dessau-Roßlau ereignet haben, wie die Polizei mitteilte.

Die Nötigung soll sich infolge eines Fahrspurwechsels ereignet haben. Ein 58-Jähriger wechselte mit seinem Audi von der mittleren auf die linke Fahrspur. Anschließend soll ein BMW-Fahrer dicht aufgefahren sein und mehrmals die Lichthupe betätigt haben.

Als der Audi wieder auf die mittlere Spur setzte, soll der BMW-Fahrer zudem den Mittelfinger gezeigt haben und ein Stück Obst auf das andere Auto geworfen haben.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsfahren gegen den BMW-Fahrer wegen Nötigung im Straßenverkehr ein.