Blaulicht

Gleich zwei Unfälle mit Fahrerflucht in Zerbst - Polizei sucht dringend Zeugen

Im Stadtgebiet von Zerbst ist es zu gleich mehreren Unfällen gekommen. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, sind die Beamten zur Aufklärung auf Zeugen angewiesen.

23.11.2021
In Zerbst ereignete sich zwei Mal ein Unfall.
In Zerbst ereignete sich zwei Mal ein Unfall. Symbolfoto: dpa

Zerbst (vs) - Bereits am 8. November ereignete sich gegen 13.45 Uhr ein Verkehrsunfall mit dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort im Bereich Schloßfreiheit in Zerbst. Eine 81-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad die Neue Brücke in Richtung Schloßfreiheit. Zirka zehn Meter hinter der Einmündung Klappgasse wurde sie von einem weißen Kleintransporter überholt. Dabei streifte der Transporter die Radfahrerin, sodass sie nach rechts auf den Gehweg stürzte und sich dabei verletzte.

Der Kleintransporter verließ unerlaubt den Unfallort. Eine noch unbekannte junge Frau (Zeugin, Anmerkung der Polizei) eilte der 81-Jährigen sofort zu Hilfe.

Zwei Fälle von Fahrerflucht

Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am 22. November gegen 15.50 Uhr, ebenfalls im Stadtgebiet von Zerbst. Eine 45-Jährige parkte ihren Mercedes auf dem Parkplatz der Schwimmhalle ab. Eine noch unbekannte Fahrerin fuhr rückwärts aus ihrer Parklücke heraus und stieß dabei gegen ihr Fahrzeug. Die Unbekannte verließ unerlaubt den Unfallort. Durch eine Zeugin wird die Unbekannte wie folgt beschrieben: Die Frau ist circa 30 Jahre alt, hat Rotbraune kurze Haare und fuhr ein kleines Fahrzeug. Am Auto entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Im Rahmen der Unfallermittlung sucht die Polizei in beiden Fällen Zeugen, die Angaben zu beiden Verkehrsunfällen und zu den gesuchten Fahrzeugen machen können.

Diese werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E-Mail-Adresse efst.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden, so die Polizei in einer Pressemitteilung.