Blaulicht

L63 bei Aken mehrere Stunden gesperrt - Rettungshubschrauber bei Unfall im Einsatz

Am 2. August ist es zu einem schweren Unfall bei Aken gekommen. Es gab mehrere Verletze.

Bei dem Unfall nahe Aken wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.
Bei dem Unfall nahe Aken wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Symbolfoto: dpa

Aken (vs) - Am 02. August um 6.22 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der L63 zwischen Dessau und Aken im Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Ein 27-jähriger Fahrer eines Kleintransporters Mercedes befuhr die Landstraße aus Richtung Dessau kommend in Richtung Aken und beabsichtigte zu überholen. Während des Überholvorganges kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Der Kleintransporter kam in der Folge links von der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer musste schwerverletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

Der Lkw kam rechts von der Fahrbahn ab. Der 25-jährige Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt. Durch herumfliegende Trümmerteile wurde ein weiterer Pkw VW eines 26-Jährigen beschädigt.

Die Landstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt, sodass der Verkehr umgeleitet wurde.