Polizeibericht

Stichflamme - Linienbus in Zerbst brennt, Schüler müssen fliehen

Das war knapp: Während der Fahrt stell ein Busfahrer Rauchentwicklung und eine Stichflamme am Heck des Fahrzeuges fest. Die fünf Schulkinder konnten den Bus jedoch noch unbeschadet verlassen.

Die fünf Schulkinder konnten den Bus unbeschadet verlassen.
Die fünf Schulkinder konnten den Bus unbeschadet verlassen. Foto: Denis Barytza

Zerbst/Güterglück (vs) - Am Mittwoch, 23. Juni, Uhr wurde gegen 6.50 Uhr der Polizei ein Brand eines Linienbusses gemeldet. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 58-Jährige mit seinem Bus im Ortsteil Güterglück die Bahnhofstraße in Richtung Zerbst. Plötzlich bemerkte der Fahrer eine Stichflamme und starke Rauchentwicklung am Heck des Fahrzeuges. Der 58-Jährige hat den Bus sofort gestoppt und versucht, den Brand mittels eines Feuerlöschers zu löschen. Die fünf Schulkinder stiegen sofort aus und brachten sich in Sicherheit. Die alarmierte Feuerwehr kam zum Löscheinsatz. Personen wurden nicht verletzt. Zur Schadenshöhe lagen keine Angaben vor. Das Fahrzeug wurde durch das Fuhrunternehmen geborgen. Vermutlich handelt es sich um einen technischen Defekt im Motorraum. Die Ermittlungen dauern an. 

Vor Ort waren 20 Kameraden aus Güterglück, Schora und Gehrden.