Traurige Nachricht

Nach tragischem Quad-Unfall bei Zerbst - Dreijähriger stirbt im Krankenhaus

Auf einem Feldweg in Grimme bei Zerbst war ein 71-jähriger Quadfahrer mit einem kleinen Kind unterwegs und fuhr dann in einen Graben. Nun ist das Kind an seinen dabei erlittenen Verletzungen verstorben. Die Polizei ermittelt weiter.

Aktualisiert: 20.07.2022, 16:08
Nach einem tragischen Unfall mit einem Quad bei Zerbst ist ein dreijähriger Junge verstorben.
Nach einem tragischen Unfall mit einem Quad bei Zerbst ist ein dreijähriger Junge verstorben. (Symbolfoto: imago images / Waldmüller)

Grimme/Dessau/MZ - Nach einem tragischen Unfall mit einem Quad ist ein dreijähriger Junge verstorben. Das hat am Mittwoch die Polizeiinspektion in Dessau mitgeteilt. Der Unfall hatte sich am Wochenende auf einem Feldweg in Grimme bei Zerbst ereignet. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Ob beide einen Helm getragen haben, dazu machte die Polizei keine Angaben. Ein besonderen Sitz für Kinder soll es auf dem Quad aber nicht gegeben haben. Das sei auch nicht vorgeschrieben.

Tödlicher Quad-Unfall in Grimme - Trug das Kind einen Helm?

Ein 71-jähriger Fahrer eines Quads hatte nach Angaben der Polizei den Feldweg am Sonntag gegen 11.50 Uhr befahren - mit einem dreijährigen Kind auf dem Quad. Aus bisher ungeklärter Ursache war das Quad dann in einen links neben dem Feldweg befindlichen Graben gefahren.

Fahrer und Kind stürzten dabei von dem Quad und verletzten sich schwer. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort ist das Kind verstorben.