Blaulicht

Wildunfall bei Güterglück: Reh muss mit Kopfschuss erlöst werden

Ein junger Fahrer ist bei Güterglück gegen ein Reh gefahren. Das Tier musste von seinem Leiden erlöst werden.

Das Reh musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden.
Das Reh musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden. Symbolfoto: dpa

Güterglück (vs) - Ein 18-Jähriger Fahrer ist am 13. Speptember gegen 20.58 Uhr mit einem Reh kollidiert, als er die Kreisstraße 1241 aus Richtung Güterglück kommend in Richtung Moritz befuhr.

Die eingesetzten Polizeibeamten fanden das schwer verletzte Reh am Fahrbahnrand liegend auf und mussten es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinem Leiden erlösen. Am Pkw entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.