Blaulicht

Zu betrunken, um Fahrradschloss zu öffnen -  Frauen in Zerbst lassen sich trotzdem von Polizisten helfen

Obwohl zwei Frauen in Zerbst eindringlich an der Fahrt mit dem Fahrrad abgeraten wurden, hörte eine nicht auf die Polizei und wurde wenig später erwischt - fahrend.

09.09.2021 • Aktualisiert: 09.09.2021, 15:35
Die Polizei half beim Öffnen des Fahrradschlosses.
Die Polizei half beim Öffnen des Fahrradschlosses. Symbolfoto: dpa

Zerbst (vs) - Die Polizei in Zerbst wurde am 8. September gegen 23.15 Uhr auf zwei 22 und 37-jährige Frauen aufmerksam, welche auf Grund ihres alkoholisierten Zustandes nicht in der Lage waren, das jeweilige Fahrradschloss zu öffnen. Die Polizeibeamten halfen den beiden Frauen ihre Fahrradschlösser zu öffnen.

Beide gaben an, dass sie ihr Fahrrad/Pedelec nur schieben würden. Von den Beamten wurde sie bezüglich des Fahrens eindringlich belehrt. Gegen 00.00 Uhr stellten die Beamten die 37-jährige Frau, fahrend auf ihrem Pedelec in der Straße Alte Brücke fest und hinderten diese an ihrer Weiterfahrt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Es wurde zur Beweismittelsicherung eine freiwillige Blutprobenentnahme veranlasst. Gegen die 37-jährigen Frau wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt wurde ihr (erneut) untersagt.