London (dpa) - In der Kinoverfilmung des Musicals "Cats" spielt Sir Ian McKellen den Theater-Kater Gus. Im richtigen Leben hat der 80-Jährige jedoch nichts für Katzen übrig.

"Ich mag sie überhaupt nicht", gestand der britische Film- und Theater-Veteran der Deutschen Presse-Agentur in London. "Ich glaube, sie mögen mich auch nicht. Ich bin zwar ein paar zutraulichen Katzen begegnet, aber ich habe nur gedacht: 'Haut ab! Hört auf, euren Geruch auf mich zu übertragen.'"

Hunde seien ihm lieber, sagte McKellen, der besonders in seiner Rolle als Gandalf in der "Herr der Ringe"-Reihe weltberühmt wurde. "Hunde sind viel bedürftiger und geselliger, und sie sind Rudeltiere, also wollen sie Gesellschaft", sagte er. An Katzen störe ihn dagegen noch eine Sache: "Man kann nicht mit einer Katze spazieren gehen."

Neben Ian McKellen sind in "Cats" zahlreiche Stars aus dem Film- und Musikgeschäft im Katzenkostüm zu sehen, darunter die Schauspielerin Judi Dench, Popstar Taylor Swift und Showmaster James Corden. "Es hat viel Spaß gemacht", schwärmte McKellen von den Dreharbeiten.

Cats