London (dpa) - Der Kampf um die Box-Krone im Schwergewicht zwischen dem britischen Weltmeister Anthony Joshua und seinem bulgarischen Herausforderer Kubrat Pulew ist wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Der Fight um die WM-Titel der Box-Weltverbände IBF, WBA, WBO und IBO sollte am 20. Juni im Tottenham Hotspur Stadium von London ausgetragen werden. Derzeit wird an einem neuen Termin für die Veranstaltung gearbeitet, teilte Joshuas Promoter Matchroom Boxing am Freitag mit.

Joshua hatte Anfang Dezember den Rückkampf gegen Andy Ruiz jr. vor den Toren der saudischen Hauptstadt Riad bestritten und sich die Weltmeister-Gürtel von WBA, WBO und IBF zurückgeholt. Joshua-Promoter Eddie Hearn hatte danach zugegeben, das umstrittene Ausrichterland vor allem wegen der hohen Gage gewählt zu haben. Joshua allein soll umgerechnet mehr als 65 Millionen Euro kassiert haben.

Mitteilung zur Verschiebung