Bundestagswahl 2021

Welche Koalition ist nach der Wahl möglich?

Wer regiert künftig Deutschland? Nach den aktuellen Wahlprognosen sind verschiedenste Koalitionen möglich. Doch ob sie inhaltlich denkbar sind, ist oft eine ganz andere Geschichte. Ein Überblick.

23.09.2021, 08:00
Welche Koalition zustande kommen könnte, kann erechnet werden. Ob dies auch inhaltlich möglich wäre, ist oft jedoch eine andere Frage.
Welche Koalition zustande kommen könnte, kann erechnet werden. Ob dies auch inhaltlich möglich wäre, ist oft jedoch eine andere Frage. Foto: Imago/Bihlmayerfotografie

Halle (Saale)/DUR/acs - Nach den aktuellen Umfragewerten ist wohl schon jetzt klar, dass eine künftige Regierungskoalition nach der Bundestagswahl 2021 am 26. September aus mindestens drei Parteien bestehen müsste.

„Große Koalition" erneut möglich?

Eine sogeannte „große Koalition“, wie derzeit zwischen CDU und SPD, wird den aktuellen Umfragen zufolge möglicherweise keine absolute Mehrheit im Bundestag erreichen. Und auch andere Konstellationen wie Schwarz-Gelb, Rot-Grün oder auch Schwarz-Grün sind laut aktuellen Umfragen derzeit nicht möglich.

Welche Koalition nach der Wahl zustande kommen könnte, kann zwar rechnerisch in vielen Konstellationen vorausgesagt werden. Inhaltlich passen einige Parteien jedoch nur schwer zusammen.

Mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl 2021

Es gibt sechs Koalitions­möglichkeiten, die laut derzeitigen Umfragen möglich wären:

- Schwarz-rot-grüne Koalition aus Union, SPD und Grünen (auch Kenia-Koalition genannt)
- Schwarz-rot-gelbe Koalition aus Union, SPD und FDP (auch Deutschland-Koalition genannt)
- Ampelkoalition zwischen Grünen, SPD und FDP
- Jamaika-Koalition zwischen Union, FDP und Grünen
- Rot-rot-grüne Koalition aus SPD, Linken und Grünen (auch R2G genannt)
- Große Koalition zwischen Union und SPD

Welche Koalition ist nach der Bundestagswahl 2021 wahrscheinlich?

Wie bereits erwähnt, ist eine Große Koalition zwischen Union und SPD eher unwahrscheinlich. Zum einen zeigt die SPD wenig Interesse an einer Fortsetzung, und die CDU hat klargestellt, nicht Juniorpartner unter der SPD sein zu wollen.

Auch schwarz-rot-grün im Bundestag gilt als unwahrscheinlich. Auch eine schwarz-rot-gelbe Koalition ist nach aktuellem Stand eher unwahrscheinlich.

Eine Ampelkoalition wäre derzeit rechnerisch möglich, jedoch reagiert FDP-Chef Lindner bislang eher zurück­haltend auf die Vorstellung einer solchen Konstellation. Hingegen zeigen sich die Liberalen einer Jamaika-Koalition wieder offener gegenüber. Sollte am Wahlabend eine schwarz-grüne Mehrheit zustande kommen, wird diese wohl bei der FDP den Vorzug erhalten. Falls nicht, so gilt eine Jamaika-Koalition als sehr aussichtsreich.

Beliebteste Koalitionsoptionen

Eine rot-rot-grüne Koalition gilt derzeit rechnerisch ebenfalls als möglich. Inhaltlich kommt es hierbei darauf an, ob die Parteien ihre Differenzen überwinden könnten. Eine Koalition mit der AfD schließen alle im Bundestag vertretenen Parteien kategorisch aus. Zudem hat nach aktuellen Umfragen nicht einmal eine Koalition us CDU, FDP und AfD eine Mehrheit.

Dem ZDF-Politbarometer von Ende August zufolge sind die Ampel und ein Mitte-Links-Bündnis aus SPD, Grünen und Linkspartei die beliebtesten Koalitonsoptionen. Entscheidend könnte also die Frage sein, wie die SPD sich zur Linkspartei positioniert. Und die FDP könnte zum Zünglein an der Waage werden.